Pavel Haas Quartet

Memminger Meisterkonzerte e.V.

Kleiner Saal, Stadthalle Mittwoch, 29. April 2020 20:00

 

Pavel Haas Quartett

Veronika Jarušková, Violine
Marek Zwiebel, Violine
Jirí Kabát, Viola
Peter Jarušek, Violoncello


 

Erwin Schulhof                                  Streichquartett Nr. 1

Bohuslav Martinu                             Streichquartett Nr. 6

Peter I. Tschaikowsky                       Streichquartett Nr. 3 es-moll op. 30

 

 

 

Als "aufregendstes Streichquartett der Welt" (Gramophone) wird das Pavel Haas Quartett für seinen Reichtum an Timbre, die ansteckende Leidenschaft und ein intuitives Verständnis verehrt. Das Quartett ist in den renommiertesten Konzertsälen zu Gast und wurde für seine Aufnahmen bereits mit fünf Gramophone Awards und zahlreichen weiteren Preisen ausgezeichnet. Das Pavel Haas Quartett hat sich als eines der führenden Kammerensembles der Welt etabliert.
Im Jahr 2005 gewann das Pavel Haas Quartett den Paolo Borciani Streichquartett-Wettbewerb und wurde 2007 von der Kölner Philharmonie nominiert und in das Rising Stars-Programm der Europäischen Konzertsaal-Vereinigung (ECHO) aufgenommen und trat daraufhin in zahlreichen großen Sälen weltweit auf. Von 2007 bis 2009 nahm es am
BBC New Generation Artists Scheme teil und erhielt 2010 einen Special Ensemble Scholarship des Borletti-Buitoni Trusts.

Das in Prag ansässige Quartett hat bei führenden Persönlichkeiten der Streichquartettwelt studiert, eine besonders enge Verbindung besteht zu Milan Škampa, dem legendären Bratschisten des Smetana Quartetts. Das Quartett nannte sich nach dem tschechischen Komponisten Pavel Haas (1899-1944), der 1941 nach Theresienstadt deportiert und drei Jahre später in Auschwitz ermordet wurde. Zu seinem musikalischen Erbe zählen drei wunderbare Streichquartette.